Human Connection – Wissens- und Aktionsnetzwerk für eine bessere Welt

Ein besseres Facebook in Grün – transparent und gerecht. Und darüber hinaus werden LeserInnen zum Handeln motiviert. Ist das ein utopisches Unterfangen oder vielleicht bereits Realität? Unser erstes Kurzportrait zu Human Connection.

Dieser Beitrag ist der erste unserer Themenreihe „Digitale Vernetzung der Wandelbewegung“. Wir werden den Aufbau unserer Artikel möglichst ähnlich gestalten, um eine Vergleichbarkeit zu ermöglichen.

Human Connection in drei Sätzen

Human Connection bezeichnet sich selbst als „Wissens- und Aktionsnetzwerk für eine bessere Welt“. Das soziale Netzwerk ermöglicht einen neuen Austausch von Wissen und ermutigt dazu, sich in individuell passenden Themenfeldern zu engagieren. Bei Human Connection treffen sich Ideengeber, Weltveränderer, Freiwillige, Teamplayer, Macher, gemeinnützige Organisationen, Initiativen, Projekte und allen Menschen, die nach Veränderung und Neuem streben.

Screenshot aus dem YouTube-Video
Beispielhafte Darstellung der Benutzeroberfläche – (c) Human Connection

Bestehende Plattform-Lösung oder Eigenentwicklung?

Human Connection ist eine komplette Neuentwicklung. Für die Konzipierung wurden 2016 verschiedene Studien an Universitäten durchgeführt, darunter die Université Sorbonne in Paris und die Hochschule der Medien in Stuttgart.

Warum wurde die Entscheidung so getroffen?

Der gewünschte Funktionsumfang von Human Connection geht weit über die gängigen Social Media Funktionen hinaus. Bei der Entscheidung wurde auch berücksichtigt, dass eine sehr große Benutzerzahl (von mehreren 100.000 Anwendern und mehr) erwartet wird. Aus diesem Grund schieden kleinere Lösungen auf Joomla und Co. direkt aus.

Was ist der Zweck von Human Connection?

Ziel ist es, den NutzerInnen der Plattform relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen, einen Austausch zu bestimmten Themenfeldern zu ermöglichen und zum eigenen Handeln zu motivieren. Als Beispiel wird in den Promotion-Videos das Thema „Bienensterben“ genannt. Entdecken NutzerInnen einen Artikel zu diesem Thema im eigenen Newsfeed, haben sie nicht nur die Möglichkeit, den Artikel selbst zu teilen. Sie können dazu weiterführende Artikel lesen, an einer Diskussion teilnehmen, oder eine Petition unterzeichnen.

In welchem Stadium befindet sich die Plattform (Idee, Prototyp, fertiges Produkt)?

Die Plattform ist bislang im Status Prototyp. In regelmäßigen Videokonferenzen wird der aktuelle Entwicklungsstand präsentiert und Kernfunktionen anhand von Click-Dummies präsentiert. Ein konkreter Termin für einen Beta-Test wurde noch nicht genannt.

Grafik mit Dokumenten und Personen aus dem persönlichen Netzwerk
Informationen und Kontakte nur einen Klick entfernt – (c) Human Connection

Für welche Zielgruppe ist die Plattform gedacht?

Die Plattform richtet sich an alle Menschen, die sich für eine bessere Welt einsetzen möchten. Menschen, die den Wunsch haben, sich aktiver in die Welt einzubringen, als nur über einen Gefällt-mir- oder Teilen-Button.

Wie erreichen die Plattform-Entwickler ihre Benutzer?

Human Connection hat eine recht breit aufgestellte Öffentlichkeitsarbeit:

Die Benutzer-Basis wird auch durch zwei Crowdfunding-Kampagnen gestärkt.

Wie groß ist die Community der Plattform und wie aktiv ist diese?

Human Connection erreicht durch seine Öffentlichkeitsarbeit mehrere 10.000 Menschen. Bislang gibt es noch keine Plattform, so dass sich die Größe und Aktivität der Community nicht einschätzen lässt.

Hat die Plattform einen thematischen Schwerpunkt?

Die Plattform selbst hat den Schwerpunkt, Inhalte zu teilen, die eine Entwicklung zu einer besseren Welt fördern. Diese Inhalte werden einem oder mehreren Kategorien zugeordnet. Es gibt 16 Kategorien: Just for Fun, Glück und Werte, Gesundheit & Wohlbefinden, Bildung & Wissenschaft, Umwelt & Natur usw.
NutzerInnen haben die Möglichkeit, eine beliebige Auswahl aus diesen 16 Kategorien zu treffen und so die dargestellten Inhalte im eigenen News-Stream zu filtern.

Was sind die Kernfunktionen der Plattform?

  • Klassische Social Media Funktionen: Nachrichten erstellen, lesen, kommentieren, teilen
  • Filter: Auswahl aus bis zu 16 Kategorien treffen, damit den News-Stream filtern, Filter nach Quelle, Beitragstyp, Stimmung, Interaktionsmöglichkeiten, etc.
  • Detaillierte Suchfunktion
  • Take action: Direkte Handlungsmöglichkeiten zu einem Thema finden (z.B. Online-Petitionen, weiterführende Informationen, regionale Aktionsgruppen)
  • Let’s talk: Menschen finden, um zu einem Thema zu sprechen
  • Contra: Pro-Contra Argumentation zu einem Thema führen
  • u.v.m.
Beispielfunktion für eine Abstimmung
Pro-Contra-Abstimmung – (c) Human Connection

Was ist das Alleinstellungsmerkmal der Plattform?

Human Connection ermutigt seine NutzerInnen, selbst aktiv zu werden. Es zielt darauf, Menschen vom reinen Informationskonsum hin zu einer aktiven Beteiligung am Wandel zu führen. Weitere Alleinstellungsmerkmale sind laut Internetseite:

  • Verbindung von Wissens- und Aktionsnetzwerk
  • Gemeinnützigkeit
  • Datenschutz
  • Open Source
  • Individualisierbarkeit

Gibt es ähnliche Plattformlösungen / Mitbewerber?

Wir von green net project haben in den letzten Jahren diverse solcher Bestrebungen beobachtet. Die vermutlich größte inhaltliche Überschneidung sehen wir mit Earthbook (zuletzt „Planetcrowd“ genannt, s. https://www.youtube.com/watch?v=KALF2eNo0rc), deren Crowdfunding-Kampagne jedoch aus unbekannten Gründen ein recht jähes Ende fand.

Eine ähnliche Zielstellung, Leser zum aktiven Handeln zu ermutigen, hat auch WECHANGE, das ein Motto „from reader to leader“ (deutsch: vom Leser zur Führungspersönlichkeit) formuliert hat. Das ist aber auch die einzige Ähnlichkeit. WECHANGE hat eine andere Zielgruppe – es geht hier primär um Menschen, die bereits im öko-sozialen Wandel aktiv arbeiten. Und der fachliche Fokus liegt dort klar auf Online-Kollaboration.

Aus technischer Sicht gibt es mit Sicherheit Lösungen, auf die Human Connection zurückgreifen kann und wird. Wichtig ist hervorzuheben, dass Human Connection ein größeres Gewicht auf die Möglichkeiten des Engagements der NutzerInnen legt als auf klassische Social Media Funktionen.

Wie ist der technische Aufbau der Plattform?

Der genaue technische Aufbau ist uns nicht bekannt, laut Öffentlichkeitsarbeit sind nun aber Backend und Frontend in Java Script geschrieben. Wahrscheinlich kommen hierbei gängige JS-Frameworks zum Einsatz.

Ausschnitt aus einem Erklärvideo - Bild von einem Entwickler
Open Source Entwickler – (c) Human Connection

Ist die Plattform eine Open-Source-Lösung?

Human Connection strebt an, eine Open-Source-Lösung zu werden. Stand jetzt ist der Code für interessierte Entwickler nach Unterzeichnung einer Vertraulichkeitserklärung einsehbar.

Hat die Plattform Schnittstellen?

Dazu ist uns aktuell nichts bekannt.

Wie ist das Geschäftsmodell der Plattform?

Die Plattform soll werbefrei sein und spendenfinanziert getragen werden. Es wurde eine Crowdfunding-Kampagne mit einer Finanzierungsschwelle von 350.000 Euro gestartet, um das erste Jahr zu finanzieren. Knapp die Hälfte des Zielbetrags wurde erreicht. In einer aktuellen Crowdfunding-Kampagne „Wir werden 3000“ wird versucht, monatlich 30.000 Euro zusammen zu sammeln. Dieses Ziel ist Anfang Dezember 2017 zu knapp 20% erreicht worden.

Was ist die Historie der Plattform?

Die Grundidee ist 2012 entstanden und in den darauffolgenden Jahren weiter zum sozialen Netzwerk verfeinert worden. 2016 wurden Forschungsprojekte an mehreren Universitäten durchgeführt. Ende des Jahres wurde die Software-Entwicklung aufgenommen. In der ersten Hälfte von 2017 wurde ein Entwicklerteam aufgestellt, von Juni bis Oktober 2017 lief die erste Crowdfunding-Kampagne. Seit November läuft der zweite Teil der Crowdfunding-Kampagne.

Wer steht hinter der Plattform?

In der Öffentlichkeit spricht hauptsächlich Dennis Hack für Human Connection. Er ist der Initiator, möchte aber die Umsetzung und Weiterentwicklung gerne in die Hände der Community geben.
Hack ist hauptberuflich Geschäftsführer des Familienunternehmens Eurotramp.

Foto vom Initiator Dennis Hack
Gründer und Geschäftsführer Dennis Hack – (c) Human Connection

Wo ist die Geschäftsstelle der Plattform?

Human Connection sitzt in Weilheim an der Teck (in Baden-Württemberg, zwischen Stuttgart und Ulm).

Welche Rechtsform haben die Macher?

Das Unternehmen ist eine gemeinnützige GmbH. Wer die Gesellschafter des Unternehmens sind, wissen wir aktuell nicht.

Wünschen sich die Macher der Plattform Unterstützung?

Ja, und zwar auf vielen Ebenen. Der dringlichste Wunsch ist sicherlich, die Finanzierung für das erste Jahr zu sichern. Interessierte Menschen können in der aktuellen Crowdfunding-Kampagne Pate werden (https://humanconnection.org/#schwarmfinanzierung).
Darüber hinaus ist eine Mitarbeit in den Bereichen Programmierung, Grafik, Marketing, Übersetzung und Botschafter erwünscht.

Kooperieren die Macher der Plattform mit weiteren Partnern?

Eine aktive Kooperation ist uns derzeit nicht bekannt. Wir wissen jedoch, dass Human Connection auch an Vernetzungstreffen teilnimmt und daran interessiert ist, die Bewegung als Ganzes zu stärken.
Zuletzt war bspw. Dennis Hack beim Change-IT-Camp in Wien zugegen, bei dem sich verschiedene Social-Network-Initiativen aus dem deutschsprachigen Raum miteinander ausgetauscht haben.
Früher in diesem Jahr waren wir auch an Gesprächen zwischen Connected Awareness, WECHANGE und Human Connection beteiligt.

Was sind die nächsten Schritte für die Plattform?

In den nächsten Wochen wird zunächst das Crowdfunding abgeschlossen. Interessierte haben in wöchentlich stattfindenden Videokonferenzen die Möglichkeit, Informationen zur Plattform zu erhalten und Rückfragen zu stellen.

Ein Veröffentlichungstermin wurde noch nicht kommuniziert.

Was ist das Fazit zur Plattform?

Human Connection ist davon überzeugt, als Wissens- und Aktionsnetzwerk eine solide Alternative zu Facebook, Google und Co. zu werden.
Der Fokus liegt aktuell jedoch nicht auf Online-Kollaboration für bestehende Teams. Vielmehr geht es darum, eine große Masse an Menschen zu erreichen und diese zu aktivieren, um so einen gesamtgesellschaftlichen Wandel zu beschleunigen.

Fandest du diesen Artikel spannend?

Vielleicht gefallen dir diese ähnlichen Artikel:

Eine Antwort auf „Human Connection – Wissens- und Aktionsnetzwerk für eine bessere Welt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*