Projektbeschreibung

Kernaktivitäten

green net project wirkt moderierend und strukturierend auf den sozial-ökologischen Wandel, ohne sich thematisch oder inhaltlich einzumischen.

Wir tun dies zunächst im deutschsprachigen Raum und nutzen dafür u.A. folgende Mittel:

Botschafter-Aktivitäten

  • Wir knüpfen und pflegen intensive persönliche Kontakte zu verschiedenen Organisationen. Durch unsere Aktivitäten lernen wir viele AkteurInnen aus dem Bereich des ökosozialen Wandels kennen und können diese deshalb miteinander bekannt machen und vernetzen.

Synergie-Treffen

  • Wir laden VertreterInnen verschiedener Organisationen ein, um sich kennenzulernen und ihre Aktivitäten gezielt auf Projektebene zu bündeln. Die Treffen werden von uns themenspezifisch organisiert und moderiert und können sowohl off- als auch online abgehalten werden. So werden weitere Netzwerkknoten für eine enkeltaugliche Zukunft geknüpft.

Newsletter

  • Ein monatlicher Newletter hält alle Interessierten auf dem Laufenden. Er berichtet über stattgefundene Aktivitäten des green net projects, aber auch über die Tätigkeiten anderer Organisationen und Initiativen; außerdem wird auf spannende Events hingewiesen.

Nächste Schritte

Als nächster Schritt ist geplant, den Kontakt zu 10 Organisationen zu vertiefen und sie mit passenden Initiativen zu vernetzen. Diese „Top-10-Liste“ wird aktualisiert, sobald ein Platz „frei wird“. Wir werden monatlich relevante Initiativen für unser Netzwerk recherchieren. Wir werden im kommenden Jahr an mindestens  10 Veranstaltungen/Konferenzen (fünf regionalen und fünf überregionalen) teilnehmen, um solche Initiativen kennen zu lernen und um selbst bekannter zu werden. Über die Veranstaltungen schreiben wir Berichte und veröffentlichen diese auf unserer Website, den Social Media und per Newsletter.

Vision

Unsere Vision ist eine vernetzte, enkeltaugliche Gesellschaft im Jahr 2030 mit gemeinwohltauglichen Sozial-, Kommunikations- und Wirtschaftsstrukturen. Dazu braucht es ein ökonomisch selbsttragendes Netzwerk, das möglichst viele Kräfte und Ressourcen der Wandelszene bündelt. Organisationen und Initiativen vernetzen sich auf wirksamen Kollaborationsplattformen, um möglichst unabhängig von im Wesentlichen profitorientierten Strukturen gemeinsam Zukunftsprojekte zu organisieren.

Das green net project wird zu diesem Zweck eine Kontaktstelle schaffen, die sich thematisch nicht einmischt, sondern nur strukturbildend, moderierend und unterstützend wirkt. Dafür stellen wir u. a. eine zentrale Ansprechstelle im zunächst deutschsprachigen Raum bereit, die sich um jegliche Belange, Fragen und Bedarfe kümmert wie z. B.:

  • Verbesserung von Synergien zwischen einzelnen Organisationen zur gemeinsamen und vielleicht auch besseren Nutzung wichtiger Ressourcen (Verwaltung, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Know-how, Finanzierung).
  • Zusammenführung und evtl. Weiterentwicklung bestehender Instrumentarien, Technologien und Praktiken.
  • Grundlagen für Presseverteiler und mediale Präsenz.
  • Beratung und technische Unterstützung bei digitalen Problem- und Fragestellungen.

Motivation

Diese ambitionierten Aufgaben kann nur eine unabhängige Koordinierungsorganisation leisten. Für diese Zwecke wurde das green net project gegründet, das vom gemeinnützigen „Verein für freie Kommunikation und nachhaltiger Lebensstil“ getragen wird. Das green net project nimmt die Herausforderung an, die komplexen Verbindungen zwischen den bestehenden Organisationen des Wandels gemeinsam mit den AkteurInnen zu moderieren und zu optimieren. Diese übergreifende Funktion können die Organisationen selbst aufgrund ihrer thematischen Festlegung nicht wahrnehmen.

Merken