Termine

Aug
15
Thu
Klimacamp im Rheinland 2019 @ Hambacher Forst
Aug 15 – Aug 26 ganztägig

Seit 2010 findet jedes Jahr im Rheinischen Braunkohlerevier ein Klimacamp statt. Das Kohlerevier ist die größte CO2-Quelle Europas. Für den Kohleabbau werden immer noch Menschen zwangsumgesiedelt und Dörfer und Landschaften zerstört.

# Was ist das Klimacamp?
Klimacamps sind das Herz der Klimabewegung. Auch im Rheinland geht es darum…
* …alternativ zusammenzuleben: herrschaftskritische Selbstorganisierung, eigene Stromversorgung, Kompostklos, Musik und vieles mehr!
* …Vernetzung zu schaffen. Auf dem Camp lernen sich nicht nur Menschen, sondern auch Bewegungen kennen.
* …uns zu bilden. Es gibt Kurse, Workshops, Exkursionen, open space, Podiumsdiskussionen, Räume und Programm für Kinder und Jugendliche sowie ein Kulturprogramm.
* …Aktionen zu gestalten. Schon in den letzten Jahren gab es parallel zum Klimacamp immer Protestaktionen. Im Jahr 2015 war es die Aktion „Ende Gelände!“ und 2016 war das Aktionslabor zu Gast auf dem Klimacamp. 2017 gab es im Rahmen der Aktionstage im Rheinland vielfältige Proteste und Aktionen.

Startseite

Aug
17
Sat
Wandelwoche Berlin-Brandenburg
Aug 17 – Aug 24 ganztägig

Die Suche nach solidarischen Lebens- und Wirtschaftsweisen ist vielerorts gelebte Praxis – auch vor unseren Türen in Berlin und Brandenburg. Wir wollen die Vielfalt der Initiativen und Ansätze in der Region aufzeigen und den Wandel im Lokalen sichtbar machen – mit Touren und Exkursionen, zu Fuß, mit dem Rad oder den Öffis…

https://bbb.wandelwoche.org/

Aug
23
Fri
Wochenendseminar„Soziale Bewegungen versus Lobbyismus: Wie beeinflussen sie Politik?“
Aug 23 um 15:00 – Aug 25 um 14:00

**Wochenendseminar„Soziale Bewegungen versus Lobbyismus: Wie beeinflussen sie Politik?“
in Verden/Aller (Niedersachsen, zwischen Hannover und Bremen)

Es sind noch Plätze frei- bitte schnellstmöglich anmelden an karin.walther[at]bewegungsakademie[punkt]de.

1. Zeit, Ort, Verpflegung und Kosten
Der Exkurs beginnt am Freitag, dem 23.08.2019 um 15 Uhr und wird am Sonntag, dem 25.08.2019 um 14 Uhr enden. Wir bitten Euch, ab Bahnhof Verden ca. 20-30 min Fußweg und „Eincheckzeit“ in Tagungshaus einzuplanen, damit wir pünktlich beginnen können.

Adresse: Tagungshaus Forum im Ökozentrum Verden, Artilleriestraße 6, 27283 Verden/Aller

Die Unterbringung findet in 2-3-Bett-Zimmern statt und ist kostenfrei. Die Zimmeraufteilung erfolgt vor Ort.
Wir versorgen uns selber und haben dafür eine voll ausgestattete Gruppenküche zur Verfügung. Bitte plant Für die Verpflegung ca. 30 Euro für das gesamte Wochenende ein. Den Einkauf besorgt das Orgateam vor Ort. Während des Seminars werden wir Teams für die Vorbereitung der Mahlzeiten bilden. Wir werden bio, vegan/vegetarisch und regional kochen. Ca. 2 Wochen vor Beginn des Seminars werden wir nochmal Kontakt mit allen Teilnehmenden aufnehmen, um die Verpflegung kurz abzustimmen. Vielleicht mag der eine oder die andere ja auch etwas mitbringen oder früher anreisen um bereits etwas vorzubereiten?

1. An- und Abreise
Vom Bahnhof Verden ist das Ökozentrum zu Fuß in ca. 10 Minuten zu erreichen. Mit dem Zug bis nach Verden/Aller. Verden liegt an der Bahn-Strecke zwischen Hannover und Bremen. Neben dem Regionalverkehr ist Verden auch mit dem IC aus Hannover und Bremen zu gut zu erreichen. Auf dem Bahnsteig angekommen in Richtung Norden laufen (aus Hannover kommend in Fahrtrichtung / aus Bremen kommend entgegen der Fahrtrichtung). Am Nordende des Bahnhofs in die Fußgängerunterführung nach rechts, am Ausgang des Tunnels hinter dem Jugendzentrum “Dampfmühle” an der Ampel eher rechts halten – auf die LINDHOOPER STRASSE. Der Lindhooper Straße geradeaus (ganz leicht hangaufwärts) folgen – eine ganze Weile laufen bis zur Ampel-Kreuzung LINDHOOPER STRASSE / ARTILLERIESTRASSE (nach ca. 500 m.). Dort ist eine Tankstelle auf der linken Seite. Dort links abbiegen in die Artilleriestr. Nach wenigen Schritten erreichst du auf der rechten Straßenseite die Hausnummer 6, das Ökologische Zentrum. Ab Haupteingang ist es dann ausgeschildert. Wegbeschreibung: http://www.tagungshaus-forum.de/index.php?id=an…

3. Programm und Referent*innen
Ziel dieses Seminars ist, Interessen, Strategien und Erfolgsbedingungen zweier meistens gegenläufige Interessen vertretender gesellschaftliche Kräfte zu erkunden und besser zu verstehen. Vor diesem Hintergrund soll es den Teilnehmenden leichter fallen, Strategien des eigenen politischen Engagements zu reflektieren und zu schärfen.
Unternehmen, Lobbyorganisationen und so genannte “Denkfabriken“ üben offensiv Einfluss auf Politik und Öffentlichkeit aus. Sie setzen viel Geld, Zeit und Personal ein, um sich Gehör zu verschaffen. Und die Politik gewährt häufig einen bevorzugten Zugang zu Entscheidungsverfahren.

Diese Entwicklungen begünstigen starke, gut organisierte Interessen. Die wachsende Lobby-Macht von Unternehmen und Wirtschaftsverbänden erschwert politischen und gesellschaftlichen Wandel, der sich am Gemeinwohl orientiert. Soziale und ökologische Belange drohen an den Rand gedrängt
zu werden – in Deutschland und europaweit. Immer mehr Menschen wehren sich gegen solche intransparenten Entscheidungen und einseitige Einflussnahmen. Gemeinsam setzen wir der unser Engagement für eine lebendige Demokratie entgegen.

Soziale Bewegungen setzen sich „mit Druck von der Straße“ für das Gemeinwohl, für für sozialen, ökologischen, politischen, ökonomischen oder kulturellen Wandel ein. Millionen von Menschen weltweit organisieren sich – meist in Form von Netzwerken aus Organisationen und Individuen, mit denen sie gemeinsame gesellschaftliche Werte teilen. Ihre Strategien sind vielfältig, um ein Problem in den öffentlichen Diskurs und auf die politische Agenda zu bringen – durch Aufklärungskampagnen, offizielle Beteiligung an Entscheidungsprozessen, Mobilisierung von Massenprotesten oder Zivilem Ungehorsam, Gerichtsentscheidungen oder internationalen Druck. Ihre Erfolge oft sehr unterschiedlich.

Im ersten Teil des Seminars gehen wir auf Basis von Forschungsergebnissen, verschiedenen Modellen, historischen und aktuellen Beispielen folgenden Fragen nach:

Lobbyismus: (Referentin: Christina Deckwirth, LobbyControl)

Soziale Bewegungen (Referentinnen: Dorothee Häußermann, Ende Gelände! & Karin Walther, Bewegungsakademie e.V. / CAMPUS für Welt verändernde Praxis)

Anschließend reflektieren wir gemeinsam unsere politische Praxis und runden das Programm je nach Lernwünschen der Teilnehmenden mit Inputs und Übungen zu Analysetools und Bewegungsstrategien ab. Diese werden mit der Anmeldung abgefragt.

Referentinnen:
Dr. Christina Deckwirth arbeitet seit 2011 bei LobbyControl und hat vorher u.a. als Referentin für Handels- und Investitionspolitik bei der globalisierungskritischen Organisation „Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung“ (WEED e.V.) gearbeitet. Sie recherchiert und macht Kampagnenarbeit zu konkreten Lobbyeinflüssen, insbesondere zu Wohnungspolitik, Reichtum und Einfluss und dem Abgasskandal. Sie verantwortet außerdem die lobbykritischen Stadtführungen durch das Regierungsviertel.

Dorothee Häußermann ist freiberufliche Bildungsreferentin und Bewegungsarbeiterin der Bewegungsstiftung. Seit 2010 organisiert sie Veranstaltungen rund um das Thema Klimagerechtigkeit und Aktionen zivilen Ungehorsams gegen Kohle. Sie ist bei ausgeCO2hlt und Ende Gelände aktiv; ihr Schwerpunkt liegt dabei vor allem in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Karin Walther ist seit über 20 Jahren in Kampagnen der Umweltbewegung verwurzelt (u.a. X-tausendmal quer, Gendreck Weg!). Ihre zentrale Frage ist: Was macht soziale Bewegungen und Kampagengruppen zu erfolgreichen Akteuren? Schwerpunkte ihrer Arbeit als Dozentin, Trainerin und Kursleiterin sind daher Theorien sozialer Bewegungen, Kampagnenarbeit und Methoden erfolgreicher politischer Arbeit in Gruppen.

Bei Fragen kontaktiert bitte Karin: 0176 10 20 55 43.
Herzliche Grüße von Christina, Dorothee und Karin

Aug
28
Wed
PodcastForFuture-Zoom
Aug 28 um 18:30 – 20:00
Aug
29
Thu
KoKreis-Telefonkonferenz
Aug 29 ganztägig
Tiny Living Festival
Aug 29 – Aug 31 ganztägig

“Synergien zu einem zeitgemäßen Lebensstil. Wie wohnen wir zukünftig? Wie können wir den Ansprüchen der Menschen und der Umwelt gerecht werden? Welche Entwicklungen und welche Technik gibt es? Komm vorbei und finde es heraus. Das Tiny Living Festival zeigt aktuelle Entwicklungen und Ideen für einen nachhaltigen und reduzierten Lebensstil. Zusammenkommen, sich austauschen, voneinander lernen und Spaß haben – das sind die Leitsätze des Festivals. In Workshops und Barcamps werden die Besucher selbst zu Machern, während Aussteller technische Innovationen und Tiny Houses zum Anfassen zeigen. Vorträge, Musikveranstaltungen und Satellitentouren zu den verschiedenen regionalen Akteuren der wendländischen Tiny-House-Szene runden das Programm ab.”

Tiny Living Festival 2019

Sep
3
Tue
SOMMERAKADEMIE 2019: TRANSFORMATIVE WISSENSCHAFT – VOM WISSEN ZUR WIRKUNG @ Lobetal
Sep 3 – Sep 5 ganztägig

“Datum: 03.09.2019 – 06.09.2019
Ort: Lobetal bei Berlin
Preis: 120 inkl. Unterkunft und Verpflegung EUR
Preis (ermäßigt): 90 für VÖW-/BUNDjugend-Mitglieder EUR (u.a. für Mitglieder)
Bewerbungfrist: So, 07.07.2019

Jeden Freitag fordern junge Menschen bei Fridays For Future eine radikale Reaktion auf den Klimawandel. Sowohl bei der Beschreibung der Klimakrise als auch bei den notwendigen politischen Maßnahmen berufen sie sich auf die Erkenntnisse der Wissenschaft. Sie fordern von der Politik konsequentes Handeln, orientiert an den Vorgaben dieser Wissenschaft. Allerdings sind diese Vorgaben genau genommen weniger klar, als man denkt. In der Beschreibung des Problems und dessen was generell notwendig ist, nämlich eine komplette Dekarbonisierung unserer Gesellschaft, mag sich „die Wissenschaft“ weitgehend einig sein. Für die konkrete Umsetzung gibt es aber durchaus unterschiedliche Pfade. Die Empfehlungen der Politikwissenschaftler*innen und Ökonom*innen gehen hierzu teils weit auseinander. Vor allem aber werden die Empfehlungen oft nur in langen Berichten und vielfältigen Szenarien an die Politik weitergegeben, die dann für die Umsetzung selber zuständig ist.

Wo und wie muss sich die Wissenschaft wandeln, wenn sie Partnerin von zivilgesellschaftlichen Bewegungen wie Fridays For Future sein will und wenn sie sich viel stärker aktiv in die Bewältigung gesellschaftlicher Probleme einbringen will? Ist das überhaupt ihre Aufgabe? In welche Widersprüche begibt sich Wissenschaft schon jetzt, wenn die Grenzen zwischen Aktivismus und vorgeblich wertneutraler, objektiver Wissenschaft verschwimmen? Wie können sich junge Menschen im Bereich zwischen „reiner Wissenschaft“ und gesellschaftlichem Wandel einbringen und aussichtsreiche Berufsfelder finden oder schaffen? Welche Wissenschaft braucht die Politik überhaupt, wenn sie bisher ganz offensichtlich auf deren Erkenntnisse nicht adäquat reagiert?

Rund um diese Fragen ist der Begriff einer transformativen Wissenschaft entstanden, die für gesellschaftliche Herausforderungen nicht nur Lösungen entwickelt, sondern diese auch aktiv in der Gesellschaft verbreitet. Wir laden Studierende, Absolvent*innen, Doktorand*innen und politisch Aktive bis 35 Jahren ein, diese transformative Wissenschaft mit uns zu diskutieren. Dabei schauen wir uns an, wo transformative Wissenschaft bereits stattfindet und welche Strukturen sie braucht, um sowohl im Wissenschaftssystem akzeptiert zu werden als auch gesellschaftlich Wirkung zu entfalten.

Die Sommerakademie ist eine gemeinsame Veranstaltung der VÖW (Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung e.V.) und der BUNDjugend.

Das offizielle Programm geht bis Freitag Abend (06.09.). Am Samstag Morgen werden wir in Berlin ein optionales Frühstück anbieten. Genauere Infos folgen nach der Anmeldebestätigung.

Fahrtkosten
Für alle Teilnehmenden bis einschließlich 27 Jahre erstatten wir Fahrtkosten zum BahnCard50-Tarif.

Weiterer Ablauf
Bitte schaut nach der Anmeldung – im Zweifel in eurem Spamverdacht-.Ordner, ob ihr eine Anmeldebestätigung per Mail erhalten habt. Sollte dies nicht der Fall sein, meldet euch bei uns! Bestätigte Teilnehmer_Innen erhalten im Juli eine Aufforderung, den Teilnahmebeitrag zu überweisen. Mit der Überweisung ist die Anmeldung dann vollständig.
Storno
Sagt ein*e Teilnehmer*in ab, versuchen wir umgehend einen Ersatz zu finden. Gelingt das, erhaltet ihr den Teilnahmebeitrag vollständig zurück. Gelingt das nicht, müssen wir – für den Fall, dass wir Unterkunft und Verpflegung für dich gebucht haben – den vollen Teilnahmebeitrag einbehalten, da wir die Ausfallgebühren tragen müssen. Mit der Bewerbung akzeptierst Du diese Bedingungen.”

Sommerakademie 2019: Transformative Wissenschaft – Vom Wissen zur Wirkung

Fachkonferenz Klimafreundlich investieren
Sep 3 um 09:30 – 16:00

Die Konferenz findet im Rahmen des vom Bundesministerium für Umwelt (BMU) geförderten Projektes „Klimafreundlich investieren. Kommunales Divestment und Re-Investment“ am 03.09. in Frankfurt statt.

Datum: 3. September 2019
Zeit: 09:30 – 16:00 Uhr
Ort: Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt am Main
Zielgruppe: Akteure aus der kommunalen Verwaltung, Wirtschaft und Politik sowie Finanzdienstleister und weitere Interessierte
Link zur Veranstaltung: www.kommunales-divestment.de/Fachkonferenz

Die Einladung und Agenda finden Sie auch im Anhang als PDF.

Das Projekt wird von adelphi, FNG und Klima-Bündnis durchgeführt und vom BMU über die Nationale Klimaschutzinitiative gefördert. Weitere Informationen finden Sie hier: www.kommunales-divestment.de

http://www.kommunales-divestment.de/Fachkonferenz

Sep
5
Thu
Futurium ERÖFFNUNGSFEIER
Sep 5 um 19:00 – 23:59

Am Abend des 5. September ist es soweit. Das Futurium eröffnet, und das wollen wir mit euch gemeinsam feiern. Ihr seid herzlich eingeladen! Los geht es um 19:00 Uhr.

Mehr Details folgen im Sommer.

https://futurium.de/de/veranstaltungen/eroeffnung

Sep
6
Fri
Dragon Dreaming Einsteiger Workshop @ Wolfen
Sep 6 um 17:00 – Sep 8 um 15:00

Dragon Dreaming Einsteiger Workshop

– mit Ilona Koglin, Hambug, erfahrene Dragon Dreaming Trainerin, Journalistin, Buchautorin, Konferenz für eine bessere Welt und Andreas Sallam, Leipzig, Green Net Project, Vorstand und Digitalverantwortlicher im Transition Netzwerk, Wandelbündnisaktivist –

Wann?
Von Freitag, den 06. September 2019 – Sonntag, den 08. September 2019, mit Intensivtagverlängerung für Interessierte, die Ihr wissen weiter vertiefen wollen bis Montag, den 09. September 2019

Wo?
Zentral in Deutschland zwischen Berlin und Leipzig in Wolfen

Was kannst du lernen?
Wenn du immer schon mal deine Ideen, Träume und Zukunftsvisionen verwirklichen wolltest, hast du mit Dragon Dreaming eine hervorragende Methode ganzheitlichen Herangehens. Sie beruht auf den drei Säulen: „Dienst für dich“, „Dienst für die Gemeinschaft“ und „Dienst für die Erde“. Du lernst den natürlichen Verlauf von Projekten kennen. Auf dem Workshop kannst du spielerisch erfahren, wie aus guten Ideen erfolgreiche Projekte werden können.

Was kostet das?
Die Empfehlung liegt zwischen 190€ und 250€ nach Selbsteinschätzung, läuft aber auf Solidarbasis. Alle geben was sie für angemessen und machbar erachten.

Wie kann ich mich anmelden?
Via Mail an [events@frekonale.org] mit dem Betreff Dragon Dreaming Workshop 09-2019. Anmeldeschluss ist der 02. September 2019.

Wie kann ich mehr erfahren?
Auf der offiziellen Dragon Dreaming Webseite www.dragondreaming.org findest du Näheres zur Methode. Du kannst dich auch gern mit Fragen beim frekonale e.V. unter Tel.: 0341 / 22 908 -330 oder Mail: [info@frekonale.org] melden.

## auch wenn du selbst nicht teilnehmen kannst, verbreite es gern in deinem Netzwerk ##